Judo

Kickboxen

Laufen+Fitness


Aktuelle News   ältere News

 

Podium erneut knapp verfehlt
Zeiskamer Judoka bei diesjährigen Deutschen Judo-Katameisterschaft in Hannover recht erfolgreich. Nach der Qualifikation über Rheinland-, Saarland- und Pfalzmeisterschaft mit anschließender Nominierung durch den Katareferenten des JVP Thomas Hoffmann, startete Reinhard Köhler mit seinem Katapartner Jürgen Mohr (JSV Speyer) in der Katame no Kata (Kata der Kontrolltechniken).

 

Hier war das zahlenmäßig größte Feld bei dieser Katameisterschaft mit 18 startenden Paaren zu beackern. Die Spitze in dieser Disziplin ist sehr breit und mit etlichen ehemaligen und aktuellen internationalen wie nationalen deutschen Meistern und ehemaligen sowie aktuellen Nationalmannschaftsmitgliedern besetzt. Es galt schon in der Vorrunde die beste Leistung abzurufen. Mit 363 Punkten, nach einem nicht ganz optimalen Verlauf konnte man sich trotzdem knapp für die Finalrunde qualifizieren.

 

Im Finale erbrachten die beiden Kata-Athleten eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorrundenleistung. Von den 6 besten Paaren der Vorrunde ließen sie 2 hinter sich. Mit 387 Punkten und einem halben Punkt Vorsprung  vor den Fünftplatzierten, bedeutete dies wie auch im Vorjahr, einen sehr guten 4. Platz, in einer sehr stark besetzten Konkurrenz.  

 


Reinhard Köhler (rechts) gehört auch mit fast sechzig noch zur nationalen Kata-Spitze.

 

Letzte Gürtelprüfung im ersten Halbjahr

Wie schon letzte Woche berichtet, wurden mit der dritten Prüfung innerhalb einer Woche, die Judokas in die Ferien verabschiedet. Julien Frey der auch bei dieser Prüfung als Prüfer fungierte, konnte den Leistungsstand seiner Schützlinge am Mittwoch abfragen. Das zahlreich erschienene Publikum sah Anfänger, als auch fortgeschrittene Judokas bei dieser Prüfung. Nach fast zwei Stunden fallen, werfen und festhalten konnten die Prüflinge in Form eines Übungskampfes ihre gelernten Techniken anwenden.

 

Am Ende gratulierte Julien allen Prüfungsteilnehmern zum nächst höheren Gürtel. Ein besonderes Lob bekam Luca Friederich, bei dem man besonders erkennen konnte, dass er sich sehr intensiv auf die Prüfung vorbereitet hatte. Finja Weigel und Vito Bohsung waren mit sechs Jahren die jüngsten Teilnehmer. Auch nahm bei dieser Prüfung mit Silas und seiner Mutter Janette Hartmann, wieder ein Elternteil mit seinem Kind an der Prüfung teil.

Nachdem das positive Prüfungsergebnis bekannt gegeben wurde, war ein Applaus der Zuschauer die Folge. Allen Prüflingen fiel ein Stein vom Herzen. Macht weiter so. Herzlichen Glückwunsch.

 


Nach bestandener Prüfung und mit neuem Gürtel präsentierten sich die Prüflinge.


 v.l.n.r vorne:
Nico Schliehe (gelb), Finja Weigel, Vito Bohsung (beide weißgelb), Silas Hartmann (gelborange).


v.l.n.r. mitte:
Eric Meinhardt, Luca Friederich (beide gelborange), Alxander Gregor, Oman Gafarli (beide gelb), Marlon Ehresmann (weißgelb)


v.l.n.r. hinten: 
Jasmin Meinhardt (gelborange), Jakob Bell (orange), Alina Von der Heyd (gelborange), Jamie-Lee Schwind (weißgelb), Lena Link (gelborange), Jannette Hartmann (gelb) 

       


Silas und seine Mutter Jannette konnten gemeinsam bei dieser Prüfung den nächsten Gürtel erreichen.

 

Gürtelprüfungen

Wie schon in den letzten Jahren Tradition, werden für das erste Halbjahr bei den Judokas vor den Ferien, Gürtelprüfungen für die verschiedenen Gürtelstufen abgenommen. Den Anfang machten am Mittwoch letzter Woche sechs junge Männer. Darunter fünf Anwärter auf den grünen Gürtel. Ab dieser Gürtelstufe muss ein Fremdprüfer die Prüfung mit abnehmen. Stefan Kotschenreuther vom JC Viehstrich aus Steinfeld hatte sich zur Prüfungsabnahme bereit erklärt. Pünktlich zum offiziellen Prüfungsbeginn konnten Julien Frey, der als Prüfer zur Verfügung  stand, sowie Gerhard Frey als 1. Vorsitzender Stefan, die Prüflinge und deren Angehörige begrüßen.

 

Dann ging es Schlag auf Schlag. Die erste Gruppe, die Koshi-waza Würfe der Nage-no-Kata bildete den Auftakt der Prüfung. Die Vorkenntnisse der vorherigen Gürtelstufen wurden intensiv geprüft. Als diese Fächer ohne Probleme bewältigt waren, mussten die Jungs das restliche Gürtelprogramm mit Fallschule, Stand und Bodentechniken, sowohl in der Grundform und als Anwendungsaufgabe zeigen. Die Prüfer waren begeistert und hatten nachdem die Prüfung mit Übungskämpfen, dort soll das Erlernte angewendet werden, nur kleine Hinweise zum Gezeigten gegeben.

 

Nachdem das positive Prüfungsergebnis bekannt gegeben wurde, war ein Applaus der Zuschauer die Folge. Allen Prüflingen fiel ein Stein vom Herzen. Sie waren sichtlich froh, dass das Üben sich gelohnt hatte. Marius Krebs, Oskar Sinn, Max Sommer, Elias Fosselmann und David Schuler die alle auf den grünen Gürtel geprüft wurden, konnte der 1. Vorsitzende genauso ermuntern, wie Fabrizio Siering, der auf orangegrün geprüft wurde, jetzt alle Anstrengungen Richtung schwarzer Gürtel zu unternehmen, da das Ziel nicht mehr so weit ist.  Macht weiter so. Herzlichen Glückwunsch.

 


Nach bestandener Prüfung präsentierten die Jungs ihre neuen Gürtel.
v.l.n.r: Oskar Sinn, Elias Fosselmann, Marius Krebs, Fabrizio Siering, David Schuler und Max Sommer.

 

Vater und Tochter erreichen nächste Gürtelfarbe

Am Freitag begrüßte Gerhard Frey als Prüfer, Hella Zuniga Hinderberger und ihren Vater Raul Zuniga zur zweiten Prüfung in dieser Woche.
Für Hella stellte sich Alina Von der Heyd  und für Raul sein Sohn Andreas als Uke zur Verfügung. Vielen Dank den Beiden. Auch bei dieser Prüfung gab es nichts zu kritisieren. Hella und Raul lieferten eine perfekte Prüfung ab. Am Ende konnte Hella den gelborangenen Gürtel und Raul den orangegrünen zum Fototermin anziehen.


Vater und Tochter gemeinsam nach der Prüfung.

 

Silas Hartmann gewinnt Gold

Bei hochsommerlichen Temperaturen wagten am vergangenen Sonntag beim 9. Weinstraßenturnier in Bad Dürkheim vier Kids vom Budoclub ihr Glück.

 

Den Auftakt machten Lina Hartmann und Lea-Sophie Schliehe in der Altersklasse U12. Der erhoffte Gewinn der Goldmedaille blieb aus. Dennoch freuten sich die Beiden über den Gewinn der Bronzemedaille. Nico Schliehe startete mit Silas Hartmann in der Altersklasse U10. Mit einem glatten Sieg gegen Laurens Braun (JC Ippon Ludwigshafen) startete Nico recht hoffnungsvoll in sein zweites Turnier. Jedoch reichte es am Ende nur für die Bronzemedaille. Bei Silas lief es besser. Er beendete alle Kämpfe vorzeitig. Sophie Retzlav (JC Frechen), Alexander Dais (JC Frankenthal) und Leonie Böhm (TUS Griesheim) hatten nie einen Hauch einer Chance und mussten Silas den Titel und die Goldmedaille überlassen.

Mach weiter so. Herzlichen Glückwunsch.

 


Die Kids vom 1. Budoclub beim 9. Weinstraßenpokalturnier in Bad Dürkheim.

 

Ein weiterer Titel für Reinhard Köhler

Schon letzte Woche trat Reinhard Köhler mit seinem Kata Partner Jürgen Mohr bei der Dreiländermeisterschaft im Saarländischen Oberthal an.

 

Die KATA Spezialisten der Landesverbände Saarland, Rheinland und die Pfalz haben eine gemeinsame Meisterschaft ausgerichtet. Mit 414 Punkten ließen die beiden Routiniers nichts anbrennen und sicherten sich erneut vor dem Paar Johannes Kern / Lea Eitel  vom Judokan Landau mit 77 Punkten Vorsprung den Titel in der KATAME-NO-KATA.

 

Dies bedeutet die erneute Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und den Titel Pfalz-Saarland-Rheinland Meister.

Herzlichen Glückwunsch.


Reinhard Köhler bei der Siegerehrung in der Bildmitte auf dem ersten Platz.

 

25. Osterturnier der Judoka

Von den gemeldeten 280 Judokas fanden 240 Teilnehmer den Weg nach Zeiskam. Durch verschiedene weitere große Turniere, dem hohen Krankenstand und den winterlichen Straßen konnte die erhoffte Teilnehmerzahl nicht erreicht werden. Dennoch zeigten die Akteure, darunter auch Zeiskamer Eigengewächse ihr Können.

 

Am Samstag zeigten 148 Judokas der Altersklassen U12 und U15 in 233 Kämpfen schon sehr anspruchsvolles Judo. Den Tagessieg sicherte sich Kim Chi Wiesbaden vor JJJV Neustadt und dem JSV Speyer.

 

Am Sonntag gewannen die Speyerer den Tagessieg vor PS Karlsruhe und Kim Chi Wiesbaden. Die Zeiskamer landeten auf Platz vier. In der Endabrechnung konnten sich die Wiesbadener wieder über den Gesamtsieg und den Gewinn eines Tablets freuen.

 

Am Samstag verfehlten in der U12 Christian Kolomeez und Lea-Sophie Schliehe mit der Silbermedaille, genauso wie Marius Krebs (-37kg/U15) und Oskar Sinn (-55kg/U15) in der Altersklasse U15 den Titel. Zum Teil wurden die Titelkämpfe erst kurz vor Ende der Kampfzeit aus den Händen gegeben. Fabricio Siering (-43kg /U15) erkämpfte in der Trostrunde einen tollen dritten Platz. Weitere Drittplazierte waren Eric Meinhardt, Hüseyin Ciftci, Lina Hartmann und Leonie Renner (U15).

 

Auch am Sonntag konnten Zeiskamer Judokas in der Altersklasse U10 zum Teil bei ihrem ersten Wettkampf ganz oben mitmischen. So wurden Omar Nazir Garfarli, Niklas Wilhelm, Silas Hartmann und Julian Rübner erst im Kampf um Gold geschlagen. Nico Schliehe, Alina Von der Heyd und Lena Link freuten sich am Ende über ihre Bronzemedaille und die gemachte Erfahrung. Am Nachmittag freuten sich dann doch die Zeiskamer mit Lias Gödelmann über den Gewinn der ersten Goldmedaille auf heimischer Matte. Die Bilanz der 17 Zeiskamer Judokas war wiederum mit einer Gold- und acht Silbermedaillen erfreulich. Für viele waren es die ersten Kämpfe.

 

Nachdem alle Medaillen und Pokale verteilt waren, verabschiedete der 1. Vorsitzende die Gäste und bedankte sich beim Rotkreuz und allen Helfern und Kuchenspendern.

 

Auch auf diesem Weg nochmals recht herzlichen Dank für die Unterstützung bei allen, die diese Veranstaltung unterstützt haben. Insbesondere bei den Sponsoren der Sparkasse Germersheim-Kandel, VR-Bank Südpfalz, Thüga Netz, Thüga Energie, Bleistift Bellheim, Fa. Wolfware, Rudis Vehikelshop, Maler Seiler, Fa. Nolte Holzwerkstoff und Gesund, Löwenapotheke in Bellheim und Vital Bellheim.

 


Ein Teil der Zeiskamer Judokas der Altersklasse U10 und U12, die am Samstag und Sonntag um Medaillen kämpften.

 

Die Kämpfer der U15 präsentierten ihre Trophäen.

 

Judokas wurden bei Neujahrsempfang der Gemeinde geehrt

Mit Marius Krebs und Reinhard Köhler vom 1. Budoclub Zeiskam standen wiederum zwei Judokas im Mittelpunkt der Ehrung, für außerordentliche sportliche Leistungen, beim Neujahrsempfang am vergangenen Sonntag.


Marius Krebs wurde zum vierten Mal in Folge geehrt. Mit der pfälzischen Vizemeisterschaft und dem dritten Platz bei der Südwestdeutschen Meisterschaft in der Altersklasse U15 konnte er auch 2017 auf sich aufmerksam machen. Das Ziel ist dieses Jahr wieder ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.

 

Reinhard Köhler ist ebenfalls schon ein fester Bestandteil beim Neujahrsempfang. So erreichte er mit seinem KATA-Partner Jürgen Mohr (JSV Speyer) nicht nur in der Pfalz, sondern im Reinland, Saarland und in Baden Württemberg die höchste Punktzahl. Den vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft konnten die beiden Judokas auch 2017, trotz gestiegener Leistungsdichte, erneut belegen.

Herzlichen Glückwunsch euch Beiden und macht weiter so.

 


Marius Krebs und Reinhard Köhler nach der Übergabe der Urkunden durch den Bürgermeister.

 


Ihr IT-Full Service-Dienstleister