Judo

Jujutsu

Kickboxen

Laufen+Fitness


Ausschreibung Osterturnier

 


Download Ausschreibung (PDF)



Aktuelle News   ältere News

 

Medaillensatz in Rodenbach gewonnen

Am vergangenen Sonntag starteten drei Kämpfer vom Budoclub, beim letzen Turnier des Jahres, in Rodenbach beim 31. Christkindlturnier und gewannen einen kompletten Medaillensatz.

 

Den Auftakt machte mit sieben Jahren der jüngste Kämpfer des Vereins Silas Hartmann in der Altersklasse U10. Als leichtester in der Gewichtgruppe 2 startete Silas den Wettkampftag für Zeiskam nach wiederholten Wurf- und Festhaltetechniken schon nach 32 Sekunden mit einem glatten Auftaktsieg gegen Alexander Jamin (Bad Dürkheim). Marc Kohlmannslehner (JC Zweibrücken) konnte auch im zweiten Kampf die Siegesserie von Silas nicht stoppen. Im entscheidenden Kampf um Gold stand Silas, der bis dahin verlustpunktfreie Maxim Thiel (JSV Speyer), gegenüber. Unermüdlich sammelte Silas die Punkte zum Sieg und konnte den leicht favorisierten Gegner noch vor Ende der Kampfzeit bezwingen.

 

Am späten Nachmittag versuchten Fabrizio Siering (-40kg) und Marius Krebs (-37kg) in der Altersklasse U15 ihr Glück. Beiden merkte man noch die lange Budonacht an.

Am Ende konnten Marius mit der Silbermedaille und Fabrizio mit der Bronzemedaille den Medaillensatz vervollständigen.

 

Glückwunsch!

 


Silas mit Goldmedaille und Urkunde.

 


Fabrizio und Marius präsentierten auch ihre Trophäen.

 

Köhler erfolgreich im Badischen

Schon letzte Woche startete Reinhard Köhler, als Vorbereitung auf die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Maintal (Hessen) am kommenden Wochenende, im Badischen bei den Landesmeisterschaften außer Konkurrenz.
Sein Katapartner Jürgen Mohr (JSV Speyer) und Reinhard hatten am Ende die beste Punktzahl. Über ein ebenso gutes Abschneiden in Maintal würden sich die Beiden freuen.

 

Zwei Podestlätze beim Pokalturnier in Nussloch

Am Samstag, dem 14.10.2017 machten sich trotz Trainingspause vier unserer Judokas auf den Weg nach Nussloch zum Pokalturnier in der Altersklasse U11 und U15.

 

Bei diesem Turnier wird die klassische Turnierform mit doppeltem KO-System, wie bei den Erwachsenen, auch in der Alterklasse U11 gekämpft. Das heißt, dass der Kämpfer nach zwei verlorenen Kämpfen ausscheidet.

 

In der U11 starteten Lina Hartmann und Lucas Nickel. Lina die bei den letzten Turnieren immer wieder als Titelträgerin die Matte verließ, fuhr im Badischen nach zwei Niederlagen mit leeren Händen nach Hause.
Lucas, der zum Auftakt siegte, musste im zweiten Kampf eine Niederlage hinnehmen. Dies bedeutete, dass er über die Trostrunde, sich noch auf Platz drei vorkämpfen konnte. Nach vier Siegen in der Trostrunde zog er im Kampf um den Einzug ins kleine Finale den Kürzeren. Sichtlich traurig über die verpasste Chance trat er die Heimreise an.

 

Die beiden Kämpfer in der Altersklasse U15 Marius Krebs und Oskar Sinn erreichten beide ihr minimal Ziel. Sie erkämpften mit Platz drei einen Podestplatz und die Bronzemedaille.
Herzlichen Glückwunsch!
Die Judokids vom Budoclub in Nussloch

 

Zeiskamer Judokas erfolgreich bei Hopserturnier in Landau

Am Sonntag, dem 17.09.2017 starteten neun Judokas erfolgreich beim 14. Hopserturnier in das zweite Halbjahr der Judosaison.

Über fünf Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen jubelten nicht nur die Judokas, sondern auch die mitgereisten Fans und ihr Betreuer Fabio Frank.

 

Den Auftakt machten am Sonntagmorgen nach dem Wiegen in der U10 Hartmann Silas in Pool 4 und Lucas Nickel in Pool 5 mit der Siegesserie. Hartman Silas hatte sich viel vorgenommen. Die erste Goldmedaille sollte erkämpft werden. Der Siebenjährige setzte dieses Ziel um. Beim ersten Kampf siegte er knapp mit 5:0 gegen Georgy Lutz (SR Yburg Steinbach) dann folgten zwei klare Siege mit 20:0 gegen Patrick Huber (PSV Karlsruhe) und Daniel Krämer (JSC Heidelberg). Dies bedeutete den Titel.

 

Bei Lucas Nickel war die Siegesserie noch deutlicher. Er beendete alle Kämpfe vorzeitig mit 20:0 Punkte. Der zweite Titel für die Zeiskamer war gesichert.

 

Etwas Lospech hatten Lea-Sophie Schliehe und Lisa-Sophie König. Beide mussten im gleichen Pool kämpfen, genauso wie Lina Hartmann und Eric Meinhardt. Lea-Sophie konnte trotz starker Kämpfe nur gegen ihre Vereinskameradin Lisa-Sophie einen Sieg landen.

Die beiden Jungs Yannik Knecht (JSV Speyer) und Oskar Malz (JJJV Neustadt) waren körperlich stärker als die Zeiskamer Mädchen. Dennoch mussten die Jungs bis zum Schluss um ihren Sieg bangen. Lisa-Sophie setzte bei ihrem ersten Wettkampf schon Akzente. Lina Hartman heimste eine weitere Goldmedaille für ihre Sammlung ein.

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden ohne Gegenwertung setzte sie sich in diesem Pool durch.

Eric Meinhardt ebenfalls in dem Pool, nahm mit zwei Siegen und einer Niederlage gegen Lina die Silbermedaille mit nach Hause.

 

Am Nachmittag gingen mit Nickel Jacqueline, die noch U12 kämpfen darf, Marius Krebs und Oskar Sinn drei weitere Zeiskamer Judokas in der Altersklasse U14 auf die Matte. Marius Krebs erkämpfte sich in einem extrem starken Starterfeld mit Artjoms Danilciks (1. JC Mannheim), NilsThielmann (1. BC Schwetzingen) und Sahin Gülmez (JSV Speyer) die Bronzemdaille. Zwei Kämpfe wurden erst in der Verlängerung entschieden. Bei Oskar Sinn lief es an diesem Tag besser. Nach seinem Auftaktsieg gegen Yannic Schwab (JJJV Neustadt) verbuchte er auch im zweiten Kampf gegen den Mainzer Harnse Zeidan einen Erfolg. Im letzten Kampf lief er einem Rückstand hinterher. Mit einer Festhaltetechnik entschied er den Kampf für sich und sicherte sich die Goldmedaille.

 

Auch Jacqueline Nickel sicherte sich Gold im Kampf gegen Patricia Böröcz (ESV Ludwigshafen). Sie setzte sich mit zwei Siegen durch und ließ nach ihrem zweiten Sieg, die ungerechte Niederlage durch Kamprichterentscheid im ersten Kampf, vergessen machen.

 

Herzlichen Glückwunsch.



Mit diesem Wurf zeigte Silas seinen Gegnern was in ihm steckt.


Die Zeiskamer Judokids beim Fototermin.

Stolz präsentieren die Jungs Oskar (links) und Marius (rechts) nicht nur ihre Medaillen und Urkunden sondern auch die Goldmedaillengewinnerin Jacquelin Nickel in der Mitte.

Gürtelprüfung bei den Judokas

Mit einer Gürtelprüfung schlossen die Judokas das erste Halbjahr am vergangenen Samstag ab. Mit vier Prüflingen war die Prüfung recht schnell abgewickelt. Der Prüfer Julien Frey konnte auf Grund der geringen Anzahl das Prüfungsprogramm noch genauer abfragen. Mit Nico Schliehe, der drei Tage vor der Prüfung seinen sechsten Geburtstag feierte, konnte der bis jetzt jüngste Teilnehmer vom Budoclub Zeiskam die Prüfungsinhalte zum weißgelben Gürtel erfolgreich ablegen. Laurenz Freyer, Lisa-Sophie König und Janette Hartmann waren die restlichen erfolgreichen Prüflinge, die die Fall-, Festhaltetechniken mit Befreiungen und Würfe gekonnt präsentierten. Ein besonderer Dank gilt Barbara Schliehe, die nach 19 Jahre Judoabstinenz wieder auf die Zeiskamer Matte zurückgekehrt ist und sich für ihre Trainingspartnerin Janette Hartmann als Prüfungspartnerin (Uke) zur Verfügung gestellt hat.


Lisa-Sophie König, Janette Hartmann, Laurenz Freyer und der jüngste Prüfling Nico Schliehe mit seiner Mutter Barbara präsentieren stolz ihren neuen Gürtel.


Laurenz und Lisa-Sophie schenkten sich nichts beim Prüfungsprogramm Bodenrandori.

Reinhard Köhler verpasst Podestplatz bei Deutscher KATA-Meisterschaft

Reinhard Köhler (1. Budoclub Zeiskam) mit seinem Katapartner Jürgen Mohr (JSV Speyer) konnten sich am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin über einen hervorragenden 4. Platz, wie im vergangenen Jahr, freuen.

 

In der Vorrunde galt es mindestens den sechsten Platz von den 18 Paaren, die in der KATAME NO KATA um den Titel antraten, zu erreichen. Dies gelang mit einer hohen Punktzahl von 384 Punkten und einem 6. Platz. Es zeigte sich schon in der Vorrunde, dass die Leistungsdichte seit 2016, dort belegte man mit 364 Punkten in der Vorrunde den fünften Platz, enorm gestiegen war. Um sich in der Finalrunde noch in Richtung Podestplatz zu bewegen, galt es noch einmal einen konzentrierten Auftritt zu präsentieren. Diese Konzentration und nochmals eine deutliche Leistungssteigerung gelang den Beiden. Es bedeutete eine Verbesserung um zwei Plätze im Finale auf Rang vier.

 

Dass es am Ende nicht zum Podestplatz gereicht hat, war dann nicht so maßgeblich. Hatte man doch erreicht, mit einer höheren Punktzahl das Ergebnis aus 2016 zu bestätigen und weiter im Alter von weit über 50 zur Créme de la Créme der Deutschen Kata Szene zu gehören.


Reinhard Köhler vorne links nach der Siegerehrung mit dem erfolgreichen Pfälzer KATA-Team.

 

Weinstraßenturnier in Bad Dürkheim
Bei hochsommerlichen Temperaturen standen am Samstag, den 10. und Sonntag, den 11. Juni einige unserer Judokids, beim Weinstraßenturnier in Bad Dürkheim, auf der Matte.


Den Auftakt machten am Samstag die beiden U15 Kämpfer Marius Krebs und Oskar Sinn. Bei Oskar, der wieder mit knapp über 50 kg in der 55 kg Klasse antreten musste, startete das Turnier mit einem Sieg gegen einen Vertreter aus Hessen, mit Wurf und Festhalter optimal. Im Halbfinale scheiterte er dann an einem Kämpfer aus Nordrheinwestfalen. Das kleine Finale um die Bronzemedaille konnte er mit einem Morote Seonage und einer Festhaltetechnik anschließend für sich entscheiden.

 

Bei Marius bis 34 kg war der Auftakt mit einer Niederlage nicht optimal. In der Trostrunde schöpfte er mit einem Sieg gegen einen Holländer nochmals Hoffnung. Doch im nächsten Kampf musste er erneut den Kürzeren ziehen.


Am Sonntag war Zeiskam in der Altersklasse U10 durch Lina und Silas Hartmann, sowie in der U12 mit Michael Schlei und Christian Kolomeez vertreten.


Lina erreichte mit zwei Siegen die Silbermedaille. Auch Christian freute sich über Silber. Silas sicherte sich mit einem Sieg Bronze. Leider hatte Michael kein Erfolgserlebnis.

 

Lina Hartmann Vizepfalzmeisterin

Beim Nils Nager Pfalzturnier startete am vergangenen Sonntag in Zweibrücken nur Lina Hartmann vom 1. Budoclub Zeiskam in der Altersklasse U10.

 

Wegen den zu erwarteten hohen Temperaturen und dem langen Wochenende hatten sich die restlichen Kids abgemeldet. So reiste Fabio Frank nur mit einer Starterin in die Westpfalz. Nach ihrem Auftreten bei den Turnieren im Frühjahr hoffte sie auf den Titel.

 

Zum Auftakt gegen Maxima Zink vom JSV Kaiserslautern zeigte Lina mit zwei toll ausgeführten O Soto Otoshi, die Würfe wurden jeweils mit einem ganzen Punkt bewertet, ihre Ambitionen. Gestärkt mit diesem Auftaktsieg ging sie dann in ihren zweiten Kampf gegen Johanna Ballof (FC Pfeffelbach). Hier konnte sich Lina durch eine Hüfttechnik und einer Haltetechnik die notwendigen Punkte für ihren zweiten Sieg sichern. Im anschließenden entscheidenden Kampf um den Titel gegen Alesia Büttner vom JSV Speyer gestaltete Lina bis kurz vor Schluss den Kampf offen.

Doch durch eine kleine Unachtsamkeit ließ Lina eine Wertung ihrer Gegnerin zu. Dies bedeutete nicht den erhofften Titel.

 

Dennoch waren alle über die gezeigte Leistung bei der ersten Teilnahme an dem Pfalzpokal zufrieden.

Herzlichen Glückwunsch zur Vizepfalzmeisterschaft.


Lina Hartmann mit Medaille und Urkunde

 

Rheinhard Köhler startet in Berlin
Auch dieses Jahr qualifizierte sich unser Oldi Rheinhard Köhler mit seinem Katapartner Jürgen Mohr für die Deutsche Meisterschaft. Am kommenden Wochenende findet diese in Berlin statt.

Viel Erfolg!

 

Bronzemedaille für Marius Krebs

Nach seinem zweiten Platz bei der Pfalzmeisterschaft in Speyer startete Marius Krebs am vergangenen Samstag in der Gewichtsklasse bis 34 kg bei den Südwestmeisterschaften in Bad Homburg Erbach.

 

Die Verantwortlichen des JVP Pfalz gaben auch Oskar Sinn (-55 kg) vom Budoclub Zeiskam, der bei der Pfalzmeisterschaft verhindert war, einen Startplatz bei diesem Turnier. Leider konnte er keinen Erfolg landen. Marius stand nach einem Sieg gegen Matthias Probst, vom ausrichtenden Verein Homburg Erbach, mit einer Festhaltetechnik im Halbfinale. Hier musste er gegen den späteren Südwestmeister Iffland Wolf vom TUS Griesheim, durch eine Hebeltechnik etwas unglücklich den Kürzeren ziehen.

 

Im anschließenden kleinen Finale ließ Marius bei hochsommerlichen Temperaturen am Samstag nichts anbrennen. Nach einem Wurfansatz konnte er den Kampf um Bronze mit einer Festhaltetechnik für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch für den dritten Platz im höchsten Turnier dieser Altersklasse.


Oskar Sinn und Marius Krebs starteten in Bad Homburg Eberbach mit unterschiedlichem Erfolg.

 

Reinhard Köhler für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Erneut konnte sich Reinhard Köhler mit seinem Katapartner Jürgen Mohr in der Katame no Kata für die Deutschen Kata Meisterschaften qualifizieren.

Mit dem Titelgewinn bei den Landesmeisterschaften Pfalz-Rheinland-Saar am vergangenen Wochenende in Speyer können die beiden Judokas vom 16. - 17. Juni in Berlin Hoppegarten bei der Deutschen Meisterschaft starten.

 

Neben der tollen Leistung bei der Katame no Kata zeigten sie auch in der Nage waza Ura no kata schon eine ansprechende Leistung und belegten hier ebenfalls mit Bronze einen Podestplatz.


Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Berlin.

 

6. Felsenland Turnier in Dahn
Mit sieben Judokas startete der 1. Budoclub Zeiskam am Sonntag beim vom JC Schindhard zum sechsten Mal ausgerichteten Felsenlandturnier in Dahn.

 

Folgende Kämpfer/innen vertraten die Zeiskamer Farben mit unterschiedlichem Erfolg.

In der Altersklasse U10 versuchten Silas und Lina Hartmann ihr Glück. Silas konnte sich wiederum mit einem Sieg wie beim Osterturnier auf den Bronzeplatz kämpfen. Seine Schwester hatte ähnlich wie beim Osterturnier einen starken Auftritt. Sie verlor keinen Kampf. Jedoch belegte sie auf Grund der etwas schlechteren Unterbewertung den zweiten Platz.

 

In der Altersklasse U12 traten bei den Mädchen Leonie Renner und bei den Jungs Michael Schlei an. Leonie musste nach einer Verletzung das Turnier abbrechen und belegte den zweiten Platz. Bei Michael war nach dem Auftaktsieg der dritte Platz am Ende der Lohn für sein Bemühen.

 

In der Altersklasse U15 konnte Fabrizio Siering, als Neuling im Kampfgeschehen, in der Gewichtsklasse bis 40kg weiter Erfahrung sammeln. Krebs Marius in der Gewichtsklasse bis 34kg zeigt wiederum sein Talent. Er musste sich im entscheidenden Kampf um den Titel dem Speyerer Kämpfer Sahin Gülmez etwas unglücklich geschlagen geben. Oskar Sinn bis 50kg kämpfte sich auf den dritten Platz. Die beiden erfahrenen U15 Kämpfer aus Karlsruhe und Heilbronn musste er an sich vorbeiziehen lassen.

Auch ohne Titel sind wir stolz auf euch. Macht weiter so.

 


Vor den Kämpfen der Altersklasse U10 und U12 stellten sich die Zeiskamer dem Fotografen. V.l.n.r Silas Hartmann, Michael Schlei, Lina Hartmann und Leonie Renner.



Die Zeiskamer Kämpfer v.l.n.r Sinn Oskar, Marius Krebs und Fabrizio Siering vor ihrem Auftritt am Sonntagmittag.



Auswertung Osterturnier

Die Jüngsten holen Pokal beim Osterturnier
Auch beim 24. Osterturnier waren wieder viele Gäste aus Nah und Fern nach Zeiskam gereist, um an diesem weit über die Grenzen von Rheinlandpfalz bekannten Judoturnier teilzunehmen. Insgesamt 344 Judokas im Alter zwischen 7 und 13 Jahren trugen 660 Kämpfe an zwei Tagen aus. Der erfolgreichste Verein an beiden Tagen war, wie im letzten Jahr Kim Chi Wiesbaden. Der nicht nur einen Pokal für den Tagessieg am Samstag, sowie für den zweiten Platz am Sonntag mit nach Wiesbaden nehmen konnte, sondern auch das I-Pad für den Gesamtsieg. Erfreulich aus Zeiskamer Sicht war der Gewinn des Pokals für den dritten Platz in der Vereinswertung am Sonntag durch die Kleinsten.

Am Samstag konnten sich die Zeiskamer in der Altersklasse U12 mit dem Gewinn der Silbermedaille durch Leon Lenhart, der sich bei seinem zweiten Wettkampf schon sichtlich steigerte, freuen. Auch Leonie Renner freute sich über Silber bei ihrem ersten Wettkampf. Leider hat es bei Jacqueline Nickel dieses Mal nicht für Silber gereicht. Bis 2 Sekunden vor Schluss, im entscheidenden Kampf, hatte sie diese noch greifbar. Christian Kolomeez und Kai Ziegler erzielten Teilerfolge und landeten auf einem Bronzeplatz. Am Nachmittag standen in der U15 mit Marius Krebs, Fabrizio Siering, David Schuller und Oskar Sinn weitere Eigengewächse auf der Zeiskamer Matte. Marius in der Gewichtsklasse bis 34 kg startete mit einem Sieg in die neue Altersklasse. Dann musste er leider nach einer Niederlage in die Trostrunde. In dieser glänzte er durch drei Siege und dem Erreichen des dritten Platzes. Bei Fabrizio Siering (-37kg) und Oskar Sinn (-55kg) endete der Kampf um Bronze mit einer Niederlage. David Schuller (-46kg) konnte nur Wettkampferfahrung sammeln.

Am Sonntag erkämpften die Kleinsten dann die ersten Goldmedaillen. Lucas Nickel erkämpfte mit drei klaren Siegen die erste Goldmedaille für das Zeiskamer Lager. Bei Alina Von der Heyd, die im gleichen Pool zum ersten Mal kämpfte, reichte es in der Endabrechnung für Platz drei. Auch Niklas Wilhem, Gregor Leonhard, Eric Meinhardt, Hella Zuniga-Hinderberger, Lias Gödelmann, Niclas Colombo und Lea Sophie Schliehe konnten als Neulinge Teilerfolge erzielen und landeten auf dem dritten Platz. Silas Hartmann und Hüseyin Ciftci scheiterten erst im Kampf um Gold. Lina Hartmann ließ auch im entscheidenden Kampf um Gold nichts mehr anbrennen und konnte am Ende mit drei Siegen auf ihrem Konto die Goldmedaille bejubeln. Für viele war es der erste Kampf.

Nachdem alle Medaillen und Pokale verteilt waren, verabschiedete der 1. Vorsitzende die Gäste und bedankte sich beim Rotkreuz und allen Helfern und Kuchenspendern. Auch auf diesem Weg nochmals recht herzlichen Dank für die Unterstützung bei allen, die diese Veranstaltung unterstützt haben. Insbesondere bei den Sponsoren der Sparkasse Germersheim-Kandel, VR-Bank Südpfalz, Thüga Netz, Thüga Energie, Bleistift Bellheim, Fa. Wolfware, Fa. Strohmeier, Maler Seiler und der Fa. Lutz.


Die Zeiskamer Judokas der Altersklasse U12 und U15, die am Samstag um Medaillen kämpften.


Die Jüngsten beim Fototermin am Sonntag


Lukas Nickel und Alina von der Heydt kämpften in einer Gruppe.


Die Zeiskamer mit dem Pokal für den dritten Platz rechts für die Mannschaftswertung.

 

 

Kyuprüfungen vor Osterturnier

Eine Woche vor dem Osterturnier traten 20 Prüflinge in allen Altersklassen und Gürtelfarben zur angesetzten Gürtelprüfung am vergangenen Samstag, um die Berechtigung zum Tragen der nächst höheren Gürtelfarbe zu erlangen an. Neben einer Anfängerin wurden 14 Kids mit dem weißgelben Gürtel, zwei mit dem gelben und drei mit dem orangen Gurt geprüft. Marius Krebs selbst kein Prüfling an diesem Tag, zeigte offensichtlich, dass er die von Kano, dem Begründer des Judos, ausgegebenen Ziele des Judos begriffen hat. Er stellte sich selbstlos als Uke für einen Prüfling zur Verfügung. Vielen Dank Marius. Ein besonders großes Publikum konnte sich über die Reife und das Können der Prüflinge im Dojo überzeugen. Recht zügig wickelten die Mädels und Jungs die geforderten Prüfungsinhalte ab. Neben den Würfen, den Festhaltetechniken und den Hebeln die vorgeführt wurden, glänzten die Prüflinge auch mit ihrem Fachwissen und konnten die Begriffe nicht nur in Deutsch sondern auch auf Japanisch dem Prüfer Julien Frey mitteilen. Am Ende der Prüfung, konnte dieser den Prüflingen verkünden, dass das Ziel erreicht wurde und der nächsthöhere Gürtel getragen werden darf. Sichtlich erleichtert waren nicht nur die jungen Judokas. Aber gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, dass die neue Gürtelfarbe verpflichtet, das Geprüfte immer noch zu verbessern und weiter regelmäßig zu trainieren.

 


Stolz stellten sich die Prüflinge mit dem neuen Gürtel zum Gruppenfoto.

V.l.n.r. vorne Nicolas Colombo, David Hentschke, Lias Gödelmann (alle gelb), Ben Sommer (gelborange) Anna Nentschke und Noah Lenhart (beide gelb).

v.l.n.r. Mitte Marc Dietenhöfer, Leonhard Gregor, Paul Springer (alle Gelb), Ciftci Hüseyin (gelborange), Fiona Krieger, Lina Hartmann, Lea-Sophie Schliehe, Leon Lenhart (alle gelb).

v.l.n.r. hinten Agnes Rodrigues (gelb), Taja Held, Eva Brecht, Marlon Holzhäuser (alle orangegrün) und Leonie Renner (gelb).

 

Fabio Frank gewinnt Bronze

Bei den Pfalzmeisterschaften in der Altersklasse U21 am vergangenen Sonntag in Speyer trat Fabio Frank zum ersten Mal in der Gewichtsklasse bis 90kg an. Mit einem Sieg aus der Vorrunde war er im Halbfinale. Den Sprung ins Finale konnte er nicht erkämpfen und landete am Ende auf dem dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Ehrung bei Neujahrsempfang der Gemeinde

Marius Krebs und Reinhard Köhler vom 1. Budoclub Zeiskam standen erneut beim Neujahrsempfang bei der Ehrung für sportliche Leistungen 2016 durch Bürgermeister Weiß im Mittelpunkt. Marius nahm schon zum dritten Mal die Urkunde für das Erreichen eines Pfalzmeistertitels in Empfang. Nach zwei Titeln in der Altersklasse U10 in den Jahren 2013 und 2014 ließ er in der Altersklasse U12 auch 2016 nichts anbrennen und konnte erneut ganz oben bei der Siegerehrung stehen.

Weitere Erfolge und gute Platzierungen verbuchte er im laufenden Jahr.
Reinhard Köhler ist schon ein fester Bestandteil beim Neujahrsempfang. So konnte er mit seinem KATA-Partner Jürgen Mohr (JSV Speyer) nicht nur den Pfalzmeistertitel in der Judo-KATA gewinnen, sondern nach dem vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft, auch bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft und bei einem Internationalen Turnier in Österreiche jeweils den Bronzeplatz erreichen. Durch diese Platzierungen ist Reinhard in der Spitze der Judo- KATA Szene angekommen und wurde erneut durch den Nationaltrainer für weitere Aufgaben in sein Team berufen. Herzlichen Glückwunsch ihr Beiden und macht weiter so.

Kyoprüfungen
Reinhard Köhler und Marius Krebs nach der Übergabe der Urkunden durch den Bürgermeister.


Ihr IT-Full Service-Dienstleister