Judo

Jujutsu

Kickboxen

Laufen+Fitness


Weihnachtsfeier mit Ehrungen
Zum 35. Mal lud der 1. Budoclub am vergangenen Samstag zum traditionellen Jahresabschluss in die Fuchsbachhalle ein und eine große Anzahl von Mitgliedern, Freunden sowie Gönnern des Vereins folgten der Einladung. Neben dem Künstler „Kai Ahnung“ lockte das drei Gänge Menu zu dieser von Ulrike Böhm und Michael Masser sehr gut organisierten Veranstaltung. Auch standen wie schon in den letzten Jahren die Ehrung von langjährigen Mitgliedern und erfolgreichen Sportlern auf dem Programm. Besonders erfreut war der Vorsitzende über die Ehrung von drei Mitgliedern, die dem Verein schon 25 Jahre die Treue hielten. Die Silberne Ehrennadel mit Urkunde konnte er Ingrid und Klaus Rohr, die durch die Kinder in den Verein eintraten und seitdem diesen unterstützen, überreichen. Mike Riemer, der jahrelang selbst Judoka war, konnte ebenfalls die silberne Ehrennadel in Empfang nehmen. Andreas Böhm und Mirco Holzhäuser erhielten die bronzene Ehrennadel für 10 Jahre Treue. Neben dem Pokal für den erfolgreichsten Judoka 2013, konnte Anika Bolz auch noch einen Gutschein für den Gewinn des Pfalzpokals in ihrer Altersklasse sowie einen weiteren Pokal für die Trainingsfleißigste in Empfang nehmen. Nils Scherrer weitbester Judoka 2013 bekam den Silberpokal und einen Gutschein für seinen Titelgewinn bei der Pfalz- und der Südwestmeisterschaft. Eva Brecht erhielt für den dritten Platz einen Bronzepokal und einen Gutschein für den Titel beim Pfalzpokal. Weitere Gutscheine konnten Marius Krebs, der ebenfalls den Pfalzpokal gewann und Mirco Holzhäuser für seinen Rheinlandpfalzmeistertitel entgegen nehmen. Als Trainingsfleißigster Ju Jutsuka konnte erneut Wolgang Föhr einen Pokal in Empfang nehmen. Auch bei den Kickboxern wurde ein Pokal ausgelobt, jedoch konnte der Gewinner Martin Bergmann diesen nicht persönlich abholen.

Nach den Ehrungen startete die Vorspeise und zwischen Hauptgang und Nachspeise präsentierte dann „Kai Ahnung“ sein Stand up Comedy Programm. Nach der köstlichen Nachspeise wurden die Weihnachtsgeschenke an die Kinder verteilt und der Vorsitzende verabschiedete alle in eine geruhsame Weihnachtszeit. Der Verein bedankt sich auf diesem Weg bei allen seinen Helfern für ihren Einsatz über das ganze Jahr 2013, den Aktiven und den Gönnern für ihre Spenden und wünscht allen eine gesegnete Weihnachten, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Weihnachtsbasteln 2013
Dreimal 25 Jahre Mitgliedschaft im Budoclub.
Weihnachtsbasteln 2013
Die Geehrten stellten sich dem Fotografen.
Weihnachtsbasteln 2013
Das reichhaltige Büffet bot für jeden etwas.



Mitgliederversammlung des 1. Budo Club 1978 e.V. Zeiskam 2013

Der 1. Budo Club Zeiskam lud seine Mitglieder in der letzten Woche zu seiner jährlich, stattfindenden Jahreshauptversammlung in den Fuchsbachsaal in Zeiskam ein. Neben den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder standen Neuwahlen und ein Antrag auf der Tagesordnung. Weitere Punkte waren die Vereinsaktivitäten im Freizeitbereich, sowohl für Jugendliche und Erwachsene Mitglieder. Auch ein Schwerpunkt nahm die Diskussion über den beantragten Raum für den schon lange geplanten Kraftraum ein. Der Vorstand begrüßte die interessierten Mitglieder. Besonders erfreulich war die Anwesenheit vieler junge Mitglieder.

Nach der Genehmigung der Tagesordnung umriss der Vorsitzende und Sportwart mit einer kleinen Power Piont Präsentation das letzte Jahr, sowohl im sportlichen wie auch im Freizeitbereich. Besonders wurden die Erfolge von Nils Scherrer und Mirco Holzhäuser am Anfang des Jahres gewürdigt. Mit ihrer Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zeigten die Zeiskamer, dass der Budoclub es versteht, immer wieder Judokas auf höchstem Niveau aus ihren Reihen hervorzubringen. Mit dem Gewinn der Rheinlandpfalzmeisterschaft durch Nils und Mirco, sowie den Pfalztitel durch Marlon Holzhäuser und Anika Bolz bei den Jüngsten, konnte der Verein auch Mitte des Jahres auf sich aufmerksam machen. Aber auch die vielen Kyuprüfungen der Judokas und Ju Jutsukas waren Thema seiner Präsentation. Neben den Altmeistern Reinhard Köhler (2. DAN/ Judo) und Dr. Hans Halbgewachs (4. DAN/JU Jutsu) konnte auch Marius Remm die Prüfung zu seinem ersten Meistergrad im Ju Jutsu bestehen.


Der Zuspruch der Kickboxabteilung hält zurzeit an und ist ein Verdienst von Bill Langston, der es immer wieder versteht die letzten Reserven aus den jungen Damen und Herren zu kitzeln. Aber auch von Freizeitaktivitäten wurde berichtet, die zum Teil sehr gut angenommen wurden. Die ausgerichteten sportlichen Veranstaltungen wie Osterturnier und Kirwelauf waren auch 2012 ein Anziehungsmagnet für viele auswärtige Sportler. Die Mitgliederstatistik zum Schluss zeigte rückgängige Zahlen. Der zweite Vorsitzende Michael Masser ergänzte im Anschluss, dass auch bei der Weihnachtsfeier trotz wechselndem Programm nicht die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre erreicht wurden.


Der scheidende Abteilungsleiter Rolf Remm teilte den Mitgliedern mit, dass Birgit Bein, Markus Bentz neben ihm in Ansbach den Gewaltspräventionstrainer A im letzten Jahr erfolgreich abgeschlossen haben und der Verein jetzt auch in diese Richtung aktiv werden will. Der Bericht der Kasse machte den Abschluss. Hier konnten die Kassenprüfer der Kassenführerin Melanie Bohlander eine Ordnungsgemäße Führung der Kasse bestätigen. Trotz der vielen Ausgaben von rund 115 000 für den Dojobau in den letzten Jahren, konnte die Kasse immer noch über ein Plus berichten. Bei der Aussprache ging es hauptsächlich um den Mitgliederschwund der letzten Jahre und wie man diesem begegnen will. Neben der Gewaltprävention, soll ein weiterer Schwerpunkt die Gesundheitsvorsorge durch Kurse im Dojo und in dem geplanten Kraftraum sein. Um die immer älter werdende Bevölkerung, aber auch für die jungen Menschen mit gesundheitlichem Problem, soll sich eine ausgebildete Therapeutin ab April kümmern. Nachdem die Vorstandschaft nach der Aussprache entlastet wurde, standen Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Nachdem der erste Vorsitzende vor zwei Jahren mitgeteilt hatte, dass er nicht mehr wieder antreten wolle, ging der anschließenden Wahl eine Stellungnahme von Dr. Hans Halbgewachs voraus. Er bat Gerhard Frey, nachdem sich keiner bereit erklärt hatte für den Vorsitz zu kandieren und der restliche geschäftsführende Vorstand dann sich ebenfalls gezwungen sah nicht mehr anzutreten, doch noch einmal zu kandidieren, um den Zusammenbruch des Vereins zu verhindern und in den nächsten zwei Jahren einen neuen 1. Vorsitzenden an das Amt heranzuführen. Nach einer Bedenkpause entschied sich Gerhard Frey, den Worten von Dr. Hans Halbgewachs zu folgen um Schlimmstes zu verhindern. Bei den weiteren Wahlen gab es für den alten und neuen Vorsitzenden die ersten positiven Anzeichen für eine Verjüngung der Vorstandschaft.

Die Ju Jutsu- und die Kickboxabteilung präsentierten mit Julian Weidenkopf (22) und Alexandra Mehl (19) gleich zwei Kandidaten jeweils für das Amt des Abteilungsleiters, die für neuen Schwung sorgen können. Auch Fenja Bell und Gulia Heiser haben sich bereit erklärt, künftig die Position des Jugendwart und Mädelwartes zu übernehmen. Änderungen gab es auch beim Amt des Veranstaltungswartes. Rudolf Heiser stand aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Hier konnte mit Ulrike Böhm, die zuvor als Beisitzerin fungierte, eine erfahrene Mitstreiterin für das so wichtige Amt gewonnen werden. Der alte und neue Vorsitzende bedankte sich bei allen, die bereit waren eine Aufgabe im Verein zu übernehmen und bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern. Anschließend galt es, einen Antrag zu verabschieden. Die Funktion des Gerätewartes wurde ergänzt mit dem Zusatz Geräte-und Dojowart. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen und dann ging es recht schnell. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen die den Weg zur Versammlung gefunden hatten, wünschte einen gute Zusammenarbeit und einen guten nach Hause Weg.


Budokids begeistert von erster Budonacht im Dojo

Am vergangenen Wochenende war es nach über einem Jahr trainieren im Dojo soweit. Der Verein lud seine Jüngsten zur ersten Budonacht, in das neue Dojo, nach dem Freitagtraining ein. Nachdem die Schlafsäcke ausgebreitet waren und der letzte einen guten Platz auf der Matte gefunden hatte, stand zuerst die Stärkung für die Nacht auf dem Programm. An einer langen Tafel konnten sich die Kinder nicht nur stärken, sondern auch austauschen. Ständig tauchte die Frage auf: „Was hat es mit der angekündigten Überraschung auf sich?“ Dieses Geheimnis lüftete der Betreuer der Kinder nach dem ersten Film.

Eine kurze Nachtwanderung mit anschließender Schneeballschlacht stand auf dem Programm. Die größte Begeisterung war natürlich bei der Schneeballschlacht zu verzeichnen. Natürlich mussten sich einige nochmals stärken und als alle ihre Plätze eingenommen hatten ging es im Programm weiter. Bis kurz nach zwei, als die letzten eingeschlafen waren, wurde die Vorführung des letzten Filmes unterbrochen und eine sehr ruhig Nacht begann.

Kurz bevor die ersten Eltern kamen, wurden die Kids mit Musik geweckt und ein kleines Erinnerungsfoto geschossen und die Schlafsäcke aufgerollt. Alle waren sich einig, das müssen wir unbedingt wiederholen. An dieser Stelle möchte sich der Verein bei den Helfern und bei Michael Masser für die gute Verköstigung recht herzlich bedanken.
Abendessen
Alle hatten einen guten Appetit.

Vor der Filmvorführung
Hier waren alle noch fit.

morgens
Einige wollten nicht wach werden und bekamen die Augen nur schwer auf.



zurück zur Newsübersicht

Ihr IT-Full Service-Dienstleister